Unabhängiger Forex Broker Vergleich März 2017

Den überfüllten Markt an Forex Brokern zu durchstöbern, jeden Anbieter auf Herz und Nieren zu testen und Trader Bewertungen durchzulesen ist mit sehr viel Mühe verbunden. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht Ihnen Zeit zu sparen und haben die besten Broker Deutschlands für die getestet und geprüft. Das unabhängige Testergebnis finden Sie in der unten stehenden Tabelle sowie auf den Folgeseiten.

Broker Note Informationen Hebel Bonus Bewertungen

Mehr Details »
  • Konto ab 200€
  • Spreads ab 0,7 Pips
  • CySEC reguliert
1:200 bis zu 100%
Jetzt Bonus sichern!

Bewertungen lesen »

Mehr Details »
  • Konto ab 10€
  • Spreads ab 0 Pips
  • FCA reguliert
1:500 Punktesystem
Jetzt Bonus sichern!

Bewertungen lesen »

Mehr Details »
  • Konto ab 0€
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • BaFin reguliert
1:100 5 Freetrades
+ bis zu 300€

Jetzt Bonus sichern!

Bewertungen lesen »

Mehr Details »
  • Konto ab 0€
  • Spreads ab 0,6 Pips
  • BaFin reguliert
1:400 variabel
Jetzt Bonus sichern!

Bewertungen lesen »

Mehr Details »
  • Konto ab 0€
  • Spreads ab 0,5 Pips
  • FCA reguliert
1:200 keiner
Jetzt Bonus sichern!

Bewertungen lesen »

Mehr Details »
  • Konto ab 5€
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • BaFin/CySEC reguliert
1:888 bis zu 5.000€
Jetzt Bonus sichern!

Bewertungen lesen »

Mehr Details »
  • Konto ab 100€
  • Spreads ab 0,7 Pips
  • FCA reguliert
1:400 Prämienprogramm
Jetzt Bonus sichern!

Bewertungen lesen »

Mehr Details »
  • Konto ab 200€
  • Spreads ab 0,3 Pips
  • BaFin reguliert
1:200 bis zu 150€
Jetzt Bonus sichern!

Bewertungen lesen »

Mehr Details »
  • Konto ab 100€
  • Spreads ab 0 Pips
  • FCA/CySEC reguliert
1:500 keiner
Jetzt Bonus sichern!

Bewertungen lesen »

Mehr Details »
  • Konto ab 0€
  • Spreads ab 0,5 Pips
  • BaFin reguliert
1:200 50€
Jetzt Bonus sichern!

Bewertungen lesen »

In diesem Text zeigen wir Ihnen warum ein Forex Broker Vergleich wichtig ist und warum Sie sich vorher unbedingt genau informieren sollten.

Was ist Forex Trading?

Forex bedeutet ausgeschrieben „Foreign Exchange„, gemeint ist also der Handel auf dem Devisenmarkt (Währungsmarkt) von Investoren oder Spekulanten. Der Devisenmarkt ist der liquideste und größte der Welt, er ist um einiges größer als der Aktienmarkt. Der Wert einer Währung erhöht sich, wenn die Nachfrage nach dieser Währung größer wird, der jeweilige Wechselkurs gegenüber anderen Währungen ändert sich. Als Trader kann man, sowohl auf steigende und auf fallende Kurse wetten. Der Handel mit Hebeln ist möglich, somit muss man nur einen Bruchteil der Summe investieren, die man eigentlich an der Börse bewegt. Für Privatanleger ist der Forex Trading auch deshalb interessant, weil die Gebühren, in dem Fall Spread genannt, bei manchen Brokern sehr gering sind. Ebenfalls interessant ist, dass man schon mit sehr geringen Einsätzen handeln kann und die Handelszeiten flexibel sind.

Auf was sollte man beim Forex Broker Vergleich achten?

forex broker vergleichMan sollte darauf achten welche Basiswerte bei dem jeweiligen Broker angeboten werden. Das hängt selbstverständlich sehr stark von der eigenen Strategie ab. Wenn man nur den EUR/USD handeln möchte, ist das bei fast jedem Anbieter möglich, will man allerdings mehrere verschiedene Basiswerte handeln, oder ist sich am Anfang noch nicht sicher und will sich alle Optionen offen halten für die Zukunft, sollte man vorher darauf achten welche Basiswerte angeboten werden.

Wichtig ist auch welche Indikatoren bei dem jeweiligen Broker angeboten werden. Es ist deshalb wichtig zu wissen welche Indikatoren der Broker in seinem Chart anbietet, weil der Kurs vom Broker vom echten Kurs geringfügig abweichen kann. Deshalb ist es vorteilhaft, wenn man mit dem Chart arbeitet den der Broker zur Verfügung stellt. Es gibt auch viele Strategien bei denen man gar keine Indikatoren benötigt, dann muss man darauf natürlich nicht achten, da man ja nur einen Chart zum traden braucht und den gibt es bei jedem Broker. Wenn man allerdings Indikatoren verwendet, dann sollte man sich vor der Anmeldung darüber informieren. Einer der wichtigsten Punkte ist, wie sicher die Gelder der Kunden sind. Man sollte darauf achten wo genau der Broker reguliert ist, sehr gut ist es, wenn der Anbieter in Großbritannien reguliert ist, da dort die Einlagensicherung bei 85.000 Pfund liegt (ca. 100.000€). In Deutschland liegt die Einlagensicherung nur bei 20.000€ fürs Forex-Trading.

Es gibt mittlerweile auch lukrative Möglichkeiten automatisiert zu traden. Man lädt sich eine Software runter, die dann für einen handelt. Man kann sogar ganze Forex Strategien downloaden, aber trotzdem noch alles wichtige selber einstellen. So muss man nicht die ganze Zeit selber vor dem Computer sitzen und auf den Bildschirm starren. Sehr gut dabei ist, dass man in direkt in der Software Backtests durchführen kann und dadurch sieht ob die Strategie profitabel ist, bevor man eigenes Geld investieren muss. „FXCM“ ist zum Beispiel so ein Anbieter, die Software heißt „Trading Station“ und kann kostenlos runtergeladen werden. Man kann auch kostenlos ein Demokonto erstellen und vorerst mit Spielgeld traden, die Kurse sind aber trotzdem die gleichen. In gewissen Foren kann man sich dann zusätzlich Indikatoren oder Strategien für das automatisierte traden herunterladen. Ebenfalls wichtig sind die Bewertungen über die Broker, diese geben eine Einsicht in die gemachten Forex Erfahrungen anderer Trader.

forex brokerImmer beliebter werden die Handelsplattformen Meta Trader 4 und 5, man kann sie kostenlos downloaden und sie werden von vielen Brokern unterstützt. Man kann selber noch sehr viele Indikatoren einfügen und sich die Charts so anpassen, wie man sie braucht. Bisher wird der Meta Trader von über 1.000.000 Händlern benutzt. Wer noch nicht mit dem Trading vertraut ist, der sollte eventuell auch darauf achten, dass der Broker eine Hotline in der eigenen Sprache hat. Und selbst wenn ein Broker einen deutschsprachigen Support hat, kann es sein dass das Personal nur schlecht Deutsch spricht, das ist zum Beispiel bei Zulutrade der Fall. Wer den Support allerdings nicht braucht, der muss darauf auch nicht achten.

Wie kann man Broker vergleichen?

Broker vergleichen kann mit sehr viel Mühe verbunden sein, man könnte jeden interessanten Broker selber überprüfen, das ist aber gar nicht nötig. Es gibt einige Forex Vergleichsportale, wie dieses oder z.B. www.broker-erfahrungen.net. Außerdem können Sie auf unserer Seiten auch die CFD Broker im Vergleich, die binäre Optionen Broker im Vergleich sowie die Social Trading Broker im Vergleich testen.

Nachschusspflicht

Eine Nachschusspflicht findet man bei vielen Forex Brokern, auch bei den besten, wie ETX Capital, Admiral Markets und Flatex. Wenn sich der Markt gegen die Richtung bewegt, die der Händler eingegangen ist, dann kann es sein dass der Verlust den Betrag den der Trader auf seinem Konto hat übersteigt. In diesem Fall muss der Trader nachzahlen. Man sollte sich vorher informieren ob es eine Nachschusspflicht bei dem jeweiligen Broker gibt und in diesem Zusammenhang auch den gewählten Hebel nocheinmal überdenken. Wenn Sie das alles berücksichtigen was hier in unserem Text zum Forex Broker Vergleich genannt wurde, dann sind Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite und sollten einen guten Start als Trader haben!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (18 Stimmen, 4,94 von 5)
Loading...